Professor-Diakon überzeugt, dass die Evolutionstheorie nicht im Widerspruch zu der Bibel

Moskau. 14. INTERFAX – der Leiter der KOLA-Wissenschaftszentrum, RAS, Abteilungsleiter Kristallographie Institut für Geowissenschaften, Universität St. Petersburg Professor Sergej Кривовичев, die AUCH als Diakon in der St. Petersburger Kirche des Großmärtyrers Panteleimon, der Auffassung, dass die Gläubigen Menschen nicht unbedingt gegen die Darwinsche Evolutionstheorie.

„Evolution im Prinzip nicht im Widerspruch zu der Heiligen Schrift“, sagte er in einem Interview in der Zeitung „Moskowski Komsomolez“ am Freitag.

In der Bibel heißt es, dass Gott schuf Adam aus dem Staub der Erde, und „es kann auf verschiedene Weise interpretiert“, sagt der Professor.

„Biologisch ist der Mensch ein Teil der Natur, aber er ist kein Tier, er ist viel höher, weil er ein Unsterblicher Geist, der kam, um uns in eine Weile. Es gibt sogar die Theorie von den drei Großen Explosionen: die erste Explosion – Entstehung von Materie, Zeit und Raum, das zweite Leben, das Dritte – Bewusstsein“, sagte der Wissenschaftler.

Gemäß S. Кривовичева, „Wissenschaft widerlegt nicht die Tatsache, dass irgendwann in der Geschichte der Menschheit einen Sprung gemacht, als Sie begannen zu erscheinen Felsmalereien und andere Erscheinungsformen des kreativen und bewussten Tätigkeit“.

Dabei ist der Professor erinnerte daran, dass die Wissenschaftler bisher unklar ist die Ursache des Urknalls: „moderne Inflation Theorien geben unterschiedliche Antworten auf die Frage „wie“, aber keine Antwort auf die wichtigste Frage – „warum gibt es alle?“ Laut dem Gesprächspartner der Ausgabe, das „Fragen, die jenseits der Wissenschaft“.

„Irgendwie plötzlich selbstverständlich geworden ist alles schön und absolut einzelne Moleküle in den genomen bei kleinen Fliegen und Menschen? Es ist unmöglich, auch aus der Sicht der Theorie der Wahrscheinlichkeit“, – sagt S. Кривовичев.

Seiner Meinung nach, der Sinn der Wissenschaft ist „die Erkenntnis der Natur und der Stellung des Menschen in dieser Welt“, „der zweite Aspekt – der Dienst an Menschen, die Erleichterung Ihres Lebens“.

Den vollständigen Text des Interviews finden Sie in der Rubrik „Monitoring der Printmedien“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.